Freitag, 28. April 2017

Neuerscheinungen Mai 2017 Teil 1

Hallo meine Lieben,

heute soll es um die Neuerscheinungen gehen. Ich habe für mich denke ich eine gute Mischung und hab da natürlich  auch an euch gedacht. Für den Mai habe ich mir tatsächlich bereits zwei Bücher vorbestellt. Das habe ich noch nie getan.
Das hier wird der erste Teil sein, der zweite Teil wird Anfang bzw. Mitte Mai kommen, der zeitlichen Reihenfolge geschuldet und weil es zu viele Bücher sind, um euch einen schönen Überblick zu geben.

2. Mai


         

9. Mai

                  
                      


15. Mai



22. Mai

       


Ich hoffe einige Bücher davon lassen euer Herz höher schlagen. Es sind erste Bände und auch Folgebände dabei. Wenn ihr auf die Bücher klickt, könnt ihr euch auch mehr über das Buch informieren. Bald erscheint dann auch der zweite Teil der Neuerscheinungen.
Ich hoffe euer Lesemonat ist gut gelaufen, meiner läuft super. Und der Monat geht ja auch jetzt dem Ende zu, also kommt auch bald wieder mein Lesemonat. 

Wir lesen uns bald wieder,

Euer Book Journal


Montag, 17. April 2017

Bewertung Ein Mund voll ungesagter Dinge


Details

Titel: Ein Mund voll ungesagter Dinge
Autor: Anna Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978 - 3 - 453 - 27103 - 6
Seiten: 395 Seiten



Meine Meinung

Das Cover

Das Cover ist eigentlich sehr simpel gestaltet. Aber der Schriftzug des Titels, wo dieser wunderbare Farbwechsel eingebunden ist, ist einfach wunderschön. Die Zeichnung des Mädchen komplettiert das ganze Cover. Das Cover hat mich total angesprochen und es verspricht eine tolle Sommergeschichte, nicht im Sinne des guten Wetters, aber einfach eine Geschichte die in den Frühling oder in den Sommer passt. Im Winter hätte ich die Geschichte auch glaube ich nicht so genießen können. Und das beste ist, was draußen versprochen wird, ist auch drinnen, zumindest meiner Meinung nach.

Die Story

In der Geschichte geht es um Sophie. Sie und ihr Vater ziehen nach München zu der Freundin von ihrem Vater. Und allen außer Sophie scheint das zu gefallen. Sie muss Freunde und ihre Heimat hinter sich lassen und tut sich schwer in München. Aber das bleibt nicht so, denn allen Anfangsschwierigkeiten zum Trotz, lernt sich Alex kennen. Sie sind Nachbarn und freunden sich mit der Zeit an. Sophie, die vorher noch nie wirklich verliebt, merkt Gefühle in sich hochkommen, die sie nicht erklären kann. Sie lässt sich voll und ganz auf Alex ein und ihr Leben verändert sich vollkommen. Alles scheint einfach perfekt, bis ein Kuss alles verändert.
Ich kann die Geschichte nur allen empfehlen. Ich habe das Buch verschlungen. Durch den wunderbaren Schreibstil fliegt man durch das Buch und es lässt sich sehr schnell lesen und nimmt einen mit auf eine emotionale Reise. Der Leser sieht Sophies Entwicklung und freut sich und leidet mit ihr. Eine tolle Geschichte, die berührt und dabei kein bisschen kitschig ist.

Die Charaktere

So viele Charaktere werden hier gar nicht eingeführt, wir haben Sophie und Alex und natürlich Sophies Familie. Das Buch ist aus der Sicht von Sophie geschrieben und deshalb erfahren wir logischerweise am meisten über Sophie und ihr Innenleben. Sophie macht in diesem Buch eine schöne Entwicklung durch, denn wir erleben Zweifel, die sie erlebt und überwindet. Sophie könnte jedes Mädchen da draußen sein. Sie hat damit zu kämpfen, dass sie eine neue Familie hat, die sie zu hassen versucht, und damit sich selbst zu finden. Und ich konnte mich sehr gut in Sophie hineinversetzen. Gleichzeitig werden durch die Wandlung von Sophie Dinge angesprochen, die so selbstverständlich und natürlich in diesem Buch verpackt wurden, dass es einfach gepasst hat. Die Tatsache, dass Sophie sich in ein Mädchen verliebt, ist dabei eigentlich nur minder von Belang. Man erlebt wie Sophie sich zum ersten Mal richtig verliebt mit allem drum und dran und da ist es auch egal, in wen. Denn das Gefühl ist das gleiche. Sophie wird sich auf dieser wunderbaren Reise sich selbst immer bewusster und findet sich. Und Sophie wird damit zu einem sehr starken Charakter, der vielen Mut geben kann.

Gesamtbilanz

Das Buch hat mich total mitgenommen. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es einfach verschlungen. Unglaublicher Weise habe ich bevor ich das Buch gekauft habe, noch wirklich darüber nachgedacht es nicht mitzunehmen. Was ein großer Fehler gewesen wäre. Diese Buch hat mich berührt und ist einfach ein Highlight. Es kann Kraft geben und Erkenntnisse für den Leser wenn man sich darauf einlässt. Es ist eine unbedingt Leseempfehlung an alle, die solche Arten von Geschichten mögen. Ich kann mit nichts so direkt vergleichen. Aber ich schätze, wer das erste Buch von Anna Freytag gelesen hat, dem wird dieses hier auch gefallen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass das mein erste Buch der Autorin ist, aber ich denke, ich muss das andere auch noch lesen.

Bewertung: 5 Sterne

Montag, 10. April 2017

Neuzugänge März 2017

Hallo meine Lieben!

Ich weiß, ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen und dafür möchte ich mich entschuldigen. Aber es hat sich einiges getan bei mir und ich kam bis auf diesem Monat wieder fast nicht zum Lesen.
Aber das hier soll nicht der Lesemonat werden, auf den könnt ihr euch Anfang April freuen. Nein, hier geht es um Neuzugänge. Ich habe keine gute Entschuldigung für die Anschaffung so vieler Bücher, außer das ich es einfach gebraucht habe. Als Belohnung sozusagen. Es sind wirklich viele Bücher geworden und ich will euch das nicht vorenthalten.

 


       

  

Ich schreibe jetzt keine Einzelheiten zu den Büchern. Aber ein paar sind aus dem Buchhandel zu mir gewandert, andere über eine Bestellung bei Arvelle und über einige Bestellungen bei rebuy. Ich bin etwas eskaliert und es gibt keine gute Erklärung dafür. Zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass ich auch einige davon schon gelesen habe und bei anderen dran bin. 

Habt ihr davon schon welche gelesen, welche soll ich am besten direkt lesen oder rezensieren?

Ich wünsche euch eine wunderschöne und lesereiche Woche!

Bis zum nächsten Mal 

euer Book Journal

Mittwoch, 5. April 2017

Lesemonat März 2017 Teil 2

Hallo meine lieben Bücherfreunde!

Ich hab es ja angekündigt. Es kommt der zweite Teil meines Lesemonats. Statistik und alles findet ihr im ersten Teil. Schaut da dann einfach mal vorbei.

Titel: Paper Princess          Autor: Erin Watt
Seiten: 378 Seiten             Verlag: Piper Verlag         Jahr: 2017

Ich weiß dieses Buch spaltet seine Leserschaft in Leser, die es sehr gut fanden und die die es nicht nicht gut bis richtig schlecht fanden. Ich persönlich mochte das Buch. Es ließ sich sehr gut lesen durch einen sehr angenehmen Schreibstil. Von der Story her kann man schon von einem "typischen" New Adult Buch reden. Die Autorin hat die Charaktere echt wirken lassen. Sowohl Ella als auch ihre neuen Brüder wirken echt. Ella finde ich als Protagonistin toll und ihre Entscheidung sind meistens schlüssig.
Ihre neuen Brüder sind nicht gerade sympathisch, aber gezeichnet durch ihre Vergangenheit und man bekommt als Leser schon eine Wandlung Ella gegenüber mit. Es gibt Szenen in diesem Buch, die nicht leicht auszuhalten sind. Trotzdem gefiel mir das Buch sehr gut und ich kann mit dem Ende nicht leben. Da muss auf jeden Fall der zweite Band her.

Bewertung: 4 Sterne

Titel: Jetzt, Baby               Autor: Julia Engelmann
Seiten: 121 Seiten             Verlag: Goldmann Verlag      
Jahr: 2016

Endlich habe ich das neue Buch von Julia Engelmann lesen können. Ich wollte das schon so lange lesen. Ich mag die Texte von Julia Engelmann und auch in diesem Buch waren wieder sehr schöne Texte dabei. Die Illustrationen sind auch wieder wunderschön. Julia Engelmann präsentiert wieder wichtige Themen in sehr berührenden Texten und das macht diese Buch zu einem richtigen Schatz. Das kann man auch mal in die Hand nehmen und sich seinen Lieblingstext einfach nochmal durchlesen.
Und hört mal in den Song rein, denn Julia Engelmann hat einen ihrer Texte als Song vertont oder was es bereits als Song geschrieben!? Naja egal hört es euch an, wenn ihr die anderen Bücher mochtet.

Bewertung: 5 Sterne
Titel: Spinnenfieber/ Spinnenjagd               Autor: Jennifer Estep
Seiten: 383/414 Seiten                                 Verlag: Piper Verlag      
Jahr: 2016

Ja, was soll ich darüber sagen. Eigentlich kann ich nichts sagen, weil alles gespoilert werden würde. Aber was ich sagen kann ist, dass ich die Protagonistin einfach mag. Ich mag die düstere Geschichte und es ist die Reihe von Jennifer Estep, die mir tatsächlich seit ich das erste Buch gelesen habe, am allerbesten gefallen hat. Einige finden es gut das alle Bände ineinander abgeschlossen sind. Denn das gibt einem die Möglichkeit auch beim zweiten oder dritten Band einzusteigen. Aber für jemanden wie mich, der von Band eins bis jetzt alles gelesen hat, ist eine Sache etwas störend. Am Anfang eines jeden
Buches wird ein kleiner Abriss über das gegeben was bisher geschehen ist und eine Einführung in die Welt. Das zum vierten Mal zu lesen war ein bisschen störend. Aber das tut meiner Freude keinen Abbruch. Denn der Schreibstil ist wieder ganz toll und es ist spannend. Um Gin Banco passiert sehr viel und in der Geschichte geht es voran. Ich kann jedem diese Reihe nur empfehlen. Es ist eine tolle Urban Fantasy Reihe mit einer starken Protagonistin. Aber ich denke ich muss noch was loswerden. Denn auch hier hat ein Coverchange stattgefunden und jetzt stehen in meinem Regal sowohl schwarze als auch weiße Büchern meinem Regal und zu allem Übel sind diese weißen Bücher auch noch einen Zentimeter kleiner als die schwarzen. Naja im Endeffekt geht es ja um den Inhalt, weshalb ich damit leben kann. Aber die Schwarzen sind schöner ;)

                                    Bewertung: 5 Sterne

Titel: Everworld, Die grausame Gottheit     Autor: K.A. Applegate
Seiten: 152 Seiten                                 Verlag: C. Bertelsmann      
Jahr: 2000

Dieses Buch ist vielleicht gar nicht so bekannt. Es gibt einen Post, wo ich darüber berichte, wie ich an diese Bücher heran gekommen bin, denn sie werden nicht mehr verlegt. Wir begleiten fünf Jugendliche, streng genommen nur vier, in einer Parallelwelt in der einiges anders läuft. Die Götter haben sich in diese Welt zurückgezogen und walten dort ihrer Herrschaft. Und die Jugendlichen sind dort hineingeraten. Das ist der zweite Band der 12-teiligen Reihe. Die Welt ist einfach toll. Das Buch, eigentlich alle Bücher der Reihe, sind relativ dünn, aber die Geschichte brauch nicht mehr Raum. Sie wird sehr schnell erzählt und man hastet von einem Event zum anderen, aber es passt zur Geschichte und zu dem Buch ans sich. Plus es hat Nostalgiefaktor für mich. Ich kann nur gutes über die Bücher sagen und es kommt definitiv eine Reihenvorstellung davon.

Bewertung: 5 Sternen

Montag, 3. April 2017

Lesemonat März 2017 Teil 1

Hallo meine lieben Bücherfreunde!

Mein Lesemonat März war mehr oder weniger erfolgreich. Ich habe insgesamt acht Bücher gelesen und eines gehört. Eine kleine Statistik: Ich habe ingesamt 2703 Seiten gelesen, das macht 87 Seiten pro Tag. Und diesen Monat habe ich eine durchschnittliche Bewertung von 4 Sternen verteilt. Also eigentlich hatte ich auch keinen wirklichen Flop dabei. Und dieser Monat steht schon unter meinem Ziel für 2017, nämlich der Reihenvervollständigung. Aber ich denke jetzt kommen wir mal zu dem ersten Teil der Büchern, die ich gelesen habe. Klappentexte habe ich bewusst nicht dazugeschrieben, wenn ihr mehr über die Bücher erfahren wollt, dann könnt ihr einfach auf den Titel klicken.

Titel: Aschamdon               Autor: Valerian Çaithoque
Seiten: 720 Seiten             Verlag: Amizaras Managment          Jahr: 2012

Dieses Buch stand jetzt zu unrecht ungelesen schon länger in meinem Regal und musste jetzt mal gelesen werden. Es hat mich auf eine spannende Reise mitgenommen. Nicht nur das das Buch von außen (Cover) und von innen (mit Illustrationen) ein Schmuckstück ist, sondern auch der Inhalt ist toll. Die Geschichte ist spannend. Für mich die perfekte Mischung aus Fantasy, Geschichte und Religion. Der Klappentext hat nicht viel über die Geschichte ausgesagt, aber das macht es umso spannender in die Geschichte einzutauchen und alles zu entdecken. Das einzige Manko ist, dass es zu schwer zum Mitnehmen ist, also es ist eher ein Buch das zu Hause gelesen werden muss, auf dem Sofa oder ganz gemütlich im Bett.

Bewertung: 5 Sterne


Titel: Abendsonne             Autor: Jennifer Wolf
Seiten: 282 Seiten             Verlag: Carlsen          Jahr: 2016

Ich mochte den ersten Teil sehr gerne und habe mich deshalb schon auf den zweiten Teil gefreut. Aber ich muss sagen das Buch hat mich enttäuscht. Ich hatte das Gefühl der Leser wurde durch die Geschichte durchgepeitscht und es gab nur wenig genaue Beschreibungen oder Innensichten der Charaktere. Die Idee der Geschichte finde ich immer noch toll, aber die Umsetzung fand ich im zweiten Teil nicht so gut wie im ersten. Das Cover gefällt mir auch sehr gut, aber auch hier gefällt mir das vom ersten Teil wieder besser. Das Buch bekommt von mir leider nur drei Sterne, mit dem Bonus, dass ich das Universum und die Idee einfach sehr mag. Ich werde die Reihe auch weiterlesen, denn ich weiß ja aus dem ersten Teil was die Reihe kann.

Bewertung: 3 Sterne

Titel: Der Rosie-Effekt      Autor: Graeme Simsion
Buch als Hörbuch gehört, Gelesen von Oliver Kuba

Es war nur logisch, dass ich dieses Buch als Hörbuch höre, da ich das erste Buch auch gehört habe. Ich mag die Geschichte um Don und Rosie, das wahrscheinlich ungleichste Paar, das ich kenne. Und ich finde die Geschichte zeigt schön, wie man auch mit schwierigen Situationen umgehen kann. Und viel wichtiger, dass alle Menschen, egal wie sich verhalten oder welche Probleme sie haben, mit ein bisschen Hilfe und Verständnis auch diese überwinden können. Der Sprecher war wieder toll. Ich mochte ihn schon beim ersten Teil sehr gerne und hier wieder. Das Hörbuch war unterhaltsam und an einigen Stelle musste ich herzhaft lachen.

Bewertung: 4 Sterne
(Das Buch zählt nicht in die Statistik der Seitenzahlen mit hinein, da es sich um ein Hörbuch handelt!)


Titel: Pinguinwetter          Autor: Britta Sabbag
Seiten: 253 Seiten             Verlag: Bastei Lübbe       Jahr: 2012

Ich habe nach dem Buch gegriffen, weil ich mir eine lockere Geschichte erhofft hatte. Und die habe ich auch bekommen. Sie war vorhersehbar, aber ich fand die Geschichte und die Protagonistin durchaus sympathisch. Das Daumenkino mit dem süßen Pinguin macht natürlich auch einiges her. Ich fand das Buch als Abwechslung zu den doch eher düsteren Büchern, die ich diesen Monat gelesen haben, sehr gut als Ergänzung. Und dadurch, dass es auch nicht so viele Seiten hat, ist es einfach ein sehr schönes Buch für Zwischendurch.

Bewertung: 3 Sterne




So das wären die ersten Bücher meines Lesemonats. Wollte ihr von einem der Bücher eine ausführliche Bewertung oder auch einfach nur etwas mehr erfahren? Sagt einfach bescheid. Der nächste Teil wird diese Woche auch noch folgen. Also da könnte ihr gespannt sein.
Wie ist eigentlich euer Lesemonat gelaufen? Ich würde mich freuen von euch zu hören.

Liebe Grüße und genießt die Woche,
euer Book Journal